Tabak

Online-Wörterbuch: Tabak

Erklärung, Bedeutungen und Synonyme für Tabak. Was bedeutet Tabak?

Tabak (Deutsch)

Substantiv, m

Anmerkung:

Die Pluralform wird gebraucht um verschiedene Sorten »Tabak« zu beschreiben.

Worttrennung:

Ta·bak, Plural: Ta·ba·ke

Aussprache:

IPA: [ˈtaːbak], [ˈtabak], auch, besonders österreichisch: [taˈbak]
Hörbeispiele: —,  Tabak (Info)
Reime: -ak

Bedeutungen:

[1]
[a] Botanik: nikotinhaltige Pflanze
[b] Botanik: Blätter der unter [1a] beschriebenen Pflanze
[2]
[a] Produkt zum Rauchen, das aus den getrockneten und durch Fermentieren geschmacklich veredelten unter [1b] beschriebenen Blättern hergestellt wurde
[b] Kurzwort für Kautabak
[c] Kurzwort für Schnupftabak
[3] der den ätherischen Ölen der unter [1a] beschriebenen Pflanze charakteristische, herbe Duft

Herkunft:

seit dem 16. Jahrhundert bezeugt; Entlehnung aus spanisch tabaco → es, das aus dem Taíno (auf Haiti) stammt; dort ist tabaco eine Art Pfeife, um cohoba zu inhalieren, ein narkotisches Pulver, das vielleicht mit dem »Tabak« zusammenzubringen ist; das Taíno ist schlecht bezeugt, aber in der verwandten insel-karibischen Frauensprache (Sprachfamilie Arawakan) bedeutet tábu „sinken, eintauchen“ und áku „Auge“, das wäre also „Augen sinken“, das bedeutet „schlafen“

Synonyme:

[2a] veraltet: Tobak
[2b] Prim

Sinnverwandte Wörter:

[2] Pfeife, Zigarre, Zigarette, Zigarillo

Oberbegriffe:

[1a] Nachtschattengewächs
[2a] Genussmittel

Unterbegriffe:

[1] Nachtabak, Rippentabak, Rohtabak, Rollentabak, Shagtabak, Virginatabak
[2] Drehtabak, Einzeltabak, Kautabak, Krülltabak, Pfeifentabak, Primtabak, Rauchtabak, Rolltabak, Schnupftabak, Zigarrentabak
[2a] Machorka

Beispiele:

[1] „Hier wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie selbst daheim im Garten Tabak anbauen und auch ernten können.“
[2] „Die Herstellung von individuellem Tabak kann der erste Schritt zu einem völlig neuen Rauchgenuss sein, denn der eigene Tabak ist frei von Zusatzstoffen, der Anbau und die Behandlung der Tabakblätter macht Spaß und der Tabakgenuss wird nicht durch hohe Steuern beeinträchtigt.“
[2] „Heute zählen diese eher zu den Exoten, doch etwa zwischen 1880 und 1920 waren Tabake aus Ägypten in Europa und Amerika sehr gefragt.“
[2a] Ich brauche etwas Tabak, um meine Tabakpfeife neu zu stopfen.
[2a] „Das Dorf ist völlig ausgestorben, bis auf eine alte Frau, die Kingsley um Tabak bittet.“
[2a] „Daraufhin ruderte ein großes Boot zu uns hinaus, und wir beluden es am selben Abend mit Tabak.“
[2b] Den Tabak zum Kauen, legt man sich in die Wangentasche bis er Saft lässt; gelegentlich kaut und lutscht man daran rum.
[2c] Den Tabak zum Schnupfen gibt es in kleinen Dosen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] den Tabak anbauen, ernten, pflanzen, sähen, trocknen
[2] den Tabak drehen, kauen, rauchen, rollen, schneiden, schnupfen, stopfen, veredeln

Wortbildungen:

tabakbraun, tabakeln, tabakfarben, Tabak verarbeitend/tabakverarbeitend
Tabakanbau, Tabakanbaugebiet, Tabakasche, Tabakbau, Tabakbauer, Tabakberater, Tabakbeutel, Tabakblatt, Tabakbrühe, Tabakbüchse, Tabakdose, Tabakduft, Tabakernte, Tabakersatz, Tabakfabrik (→ Tabakfabrikant, Tabakfabrikation), Tabakfaden, Tabakfarm, Tabakfarmer, Tabakfeld, Tabakfirma, Tabakforschung, Tabakforschungsinstitut, Tabakgegner, Tabakgenuss, Tabakgeruch, Tabakgeschäft, Tabakhandel, Tabakhändler, Tabakindustrie, Tabakkäfer, Tabakkonsum, Tabakkonzern, Tabakkrümel, Tabakladen, Tabaklunge, Tabakmanufaktur, Tabakmeister, Tabakmonopol, Tabakmosaikkrankheit, Tabakmosaikvirus, Tabakmuseum, Tabakose, Tabakpfeife, Tabakpflanze Tabakpflanzer, Tabakpflanzung, Tabakplantage, Tabakprodukt, Tabakproduktion, Tabakqualität, Tabakrauch, Tabakraucher, Tabakregie, Tabaksamen, Tabaksbeutel, Tabaksbüchse, Tabakschnupfen, Tabakschnupfer, Tabakschuppen, Tabaksdose, Tabakskollegium, Tabaksorte, Tabakspeicher, Tabakspfeife, Tabaksrauch, Tabaksrausch, Tabaksteuer, Tabakstrunk, Tabaksverarbeitung, Tabaktrafik, Tabaktrafikant, Tabakunternehmen, Tabakverarbeiter, Tabakverarbeitung, Tabakverordnung, Tabakware, Tabakwerbung, Tabakzubehör
Tabatiere

Übersetzungen

[1a–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 , Seite 1655
[1] Wikipedia-Artikel „Tabak“
[2a] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Tabak“
[1a, 2a] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tabak“
[*] canoonet „Tabak“
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portal „Tabak“
[1a, 2a] The Free Dictionary „Tabak“

Quellen:

Lesezeichen setzen
share
Wortbedeutungen.com ist ein digitales Nachschlagewerk und Wörterbuch der deutschen Sprache, das sich hier mit der Bedeutung und Definition von Tabak befasst.

Weitere Wörter zum Nachschlagen

Online Wörterbuch nach Buchstaben sortiert durchsuchen

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Referenzen

Zu den Referenzen und Quellen zählen unter anderem das Deutsche Universalwörterbuch (Duden) und Wikipedia. Weitere Details zu den Lizenzen und Listen der Autoren auf Wiktionary.